Au Backe – die FIAT Mobilitätsgarantie Teil I

Gibt es eine schönere Freude, als die Vorfreude auf Urlaubstage, z.B. im Wohnmobil mit Family am Atlantik ?

Wie eine solche Freude in totales Unverständnis und Frust umschlagen kann, zumindest wenn man die ach so toll geschilderten Serviceleistungen von FIAT in Anspruch nehmen will bzw. muss, lest ihr hier:

Auf der Fahrt Richtung Niederlande wollten wir kurz nach Osnabrück in einem Autohof eine Tankpause machen. Bei der Ausfahrt und nach dem Versuch, vom dritten in den zweiten Gang herunterzuschalten, traten nahezu fürchterliche Geräusche auf, dass wir das Fahrzeug spontan stehen ließen, um erstmal mit dem Handy eine Aufnahme dieser absolut erschreckenden Geräusche zu machen. Der Weiter lesen...

Au Backe – die FIAT Mobilitätsgarantie Teil II

Also, es passierte einfach nichts! Meine einzige „Mobilität“, die mir seit Donnerstag Abend zuteil wurde, war das Fahrrad vom Autohaus zum Bäcker und das stellte mir der Juniorchef freundlicherweise zur Verfügung. Dann wurde in gemeinsamer Diskussion entschieden, dass es keinen Sinn macht, über das Wochenende in Münster zu bleiben, da der Ratschluss von FIAT zum einen wieder dauern würde und zum anderen ja durchaus wieder erstaunlich ausfallen konnte.

So fuhr ich nach Hause zurück, nicht höher als 5. Gang und den 3. möglichst und ganz vermeiden. Auf der Autobahn sprang dann auch der 5. Gang heraus, also 80 km/h und den „Rest“ der Strecke (180 km) im 4. Weiter lesen...

Au Backe – die FIAT Garantie Teil III

Wie bereits geschildert erhielt das Wohnmobil im September 2016 bei einem Kilometerstand von ca. 55.000 innerhalb der Garantiezeit (es war da 1 Jahr alt) ein neues Getriebe. Kein Austauschgetriebe, sondern de facto ein neues Getriebe. Das erste Getriebe hielt 55.000 km, so weit kam das zweite erst gar nicht. Im Sommer 2017, noch während der Garantiezeit stand ich wieder in meiner Stammwerkstatt Schröder in Bad Oldesloe und zeigte dem dortigen Meister, wie der Schaltknüppel im 6. Gang bei einem Lastwechsel sich hin und her bewegte wie ein Lämmerschwanz. Genau mit diesen Symptomen hat es beim ersten Getriebe auch begonnen. Dem Meister hatte ich damals aufgegeben, den Besuch und den Befund Weiter lesen...